19B-283: Juist - Tourismus, Naturschutz, menschlicher Lebensraum

Bildungsurlaub
Seminar
Für: 
Erwachsene
Chancen und Grenzen einer nachhaltigen Entwicklung

Wie viele deutsche Nord- und Ostseeinseln lebt Juist fast ausschließlich vom Tourismus. Rund 100 000 Gäste besuchen jährlich die schmale, autofreie Insel vor der ostfriesischen Küste. Die Insel ist zugleich Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer – ihr schützenswerter Naturraum mit Watt, Strand, Dünenlandschaft, und Salzwiesen stellt einen einzigartigen Lebensraum für eine besondere Tier- und Pflanzenwelt dar. Ziel des Nationalparkes ist es u.a., dass sich die Natur möglichst unbeeinflusst vom Menschen entwickeln kann, ganz nach dem Motto: "Natur Natur sein lassen". Doch ist dies überhaupt möglich?

Seit Jahrhunderten trotzt der Mensch den Naturgewalten und hat durch verschiedenartige Eingriffe in die Natur den Lebensraum an sich angepasst, um auch in Zukunft hier zu leben und zu wirtschaften. Können die Ansprüche von Ökonomie und Ökologie im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung von Natur und Mensch in Einklang gebracht werden? Am Beispiel der Insel Juist entdecken und erforschen wir die ökologischen Grundlagen des Wattenmeeres, setzen uns mit den Einflüssen von Wind und Wasser auf die Inselgestalt auseinander und hinterfragen die verschiedenen Ansprüche, die an diesen Lebensraum gestellt werden. Welche Chancen und Grenzen für eine nachhaltige Entwicklung gibt es?

Teilnahmegebühr incl. Unterkunft DZ/ HP in Ferienwohnungen (EZ gegen Aufpreis möglich) und Seminargebühr

weitere Informationen hier.

Wann: 
15.09.2019 - 12:30 bis 20.09.2019 - 13:30
Dauer: 
mehrtägig
Treffpunkt: 
Kosten: 
595,- Euro
Benötigte Ausrüstung: 
Regenkleidung
robustes Schuhwerk
Anmeldung Erforderlich: 
per Email
per Telefon